Spende für die Löschprofis

20. März 2022
Presse Jugend Verein Information Köglitz Kinderfeuerwehr
Ein Zeichen, dass die Dorfgemeinschaft hinter ihren Brandschützern steht, setzen die Köglitzer Bürger.

Ein Zeichen, dass die Dorfgemeinschaft hinter ihren Brandschützern steht, setzen die Köglitzer Bürger. Die Finanzspritze soll den Wehrnachwuchs fördern. Über eine Spende in Höhe von 1000 Euro freute sich die Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz. Karl Reger von der Dorfgemeinschaft Köglitz überreichte an die Verantwortlichen der Wehr die Geldscheine, die dem jüngsten Feuerwehrnachwuchs – und damit später auch der Sicherheit - zugute kommen sollen.

„Damit setzt die Dorfgemeinschaft Köglitz ein deutliches Zeichen, dass die Bevölkerung hinter der Feuerwehr steht“, meinte Kreisbrandmeister Alois Schindler, zugleich Vorsitzender der Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz. Seinen Dank an die Köglitzer Dorfgemeinschaft für die Förderung der Nachwuchsarbeit sprach Andreas Schraml, Betreuer der Kinderfeuerwehr und stellvertretender Vorsitzender, aus. Er nahm die Spende sogleich in Empfang.

„Die Spende kommt unserer Kinderfeuerwehr und damit den Rettern von morgen zugute“, sagte Richard Prieschenk, Kommandant der Atzmannsberger Wehr. „Für die Kinder haben wir bereits entsprechende Kinderschutzanzüge angeschafft“, erzählte Klaus Bothner, ebenso Betreuer der Kinderfeuerwehr. Vier junge Nachwuchskräfte präsentierten die schneidigen und modernen Kinderfeuerwehrschutzanzüge, die in feuerroter Farbe mit auffälligen Reflexwarnstreifen gestaltet sind.

Bild:

Karl Reger (hinten, Mitte) von der Dorfgemeinschaft Köglitz überreichte 1000 Euro an die Feuerwehr Atzmannsberg-Köglitz für die Nachwuchsarbeit. Das Geld nahm Andreas Schraml (Zweiter von links) in Empfang. Danke sagten auch Kommandant Richard Prieschenk (links), Kreisbrandmeister und Vorsitzender Alois Schindler sowie der Betreuer der Kinderfeuerwehr, Klaus Bothner. Vier junge Feuerwehrler präsentierten die neuen Kinderschutzanzüge

Quelle/Bild: Onetz.de